Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kinder sollen wissen, was ein Burgherr ist

FRAUENFELD. Auch mächtige Herren brauchen zwischendurch eine Pause. Wie jeden Frühling, packt der Burgherr von Schloss Frauenfeld auch dieses Jahr seine Koffer und überlässt seine Ländereien einer würdigen Vertretung.

FRAUENFELD. Auch mächtige Herren brauchen zwischendurch eine Pause. Wie jeden Frühling, packt der Burgherr von Schloss Frauenfeld auch dieses Jahr seine Koffer und überlässt seine Ländereien einer würdigen Vertretung. Bevor der Burgherr in die Ferien verreist, möchte er seine Besitztümer in guten Händen wissen. Um eine geeignete Aushilfe zu finden, organisiert das Historische Museum Thurgau kommenden Donnerstag, 7. April, von 14 bis 16 Uhr einen Ferien-Workshop für junge Anwärterinnen und Anwärter auf den begehrten Burgherren-Posten.

Ausbildung zum Ritter

Doch was muss ein Burgherr eigentlich alles können? Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops erfahren allerlei Spannendes über die Zeit, als das Schloss noch in den Händen von Rittern und mächtigen Herrschern war. Auf einem vielseitigen Parcours lernen sie das Leben im Mittelalter kennen, testen ihr Wissen und stellen ihre Eignung als Oberhaupt von Frauenfeld unter Beweis. Der Workshop findet unter fachkundiger Leitung von Kulturvermittlerin Gabi Kellenberger statt und eignet sich für Kinder von neun bis zwölf Jahren. (red.)

Anmeldung unter www.museum-fuer-kinder.tg oder Telefon 058 345 73 80.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.