Kinder allein auf der Flucht

KREUZLINGEN. Im Thurgau sind zurzeit 22 unbegleitete minderjährige Asylsuchende untergebracht. Ihre Betreuung ist Thema einer Podiumsveranstaltung im Torggel Rosenegg in Kreuzlingen am Flüchtlingstag, Samstag, 20. Juni, ab 17 Uhr.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Im Thurgau sind zurzeit 22 unbegleitete minderjährige Asylsuchende untergebracht. Ihre Betreuung ist Thema einer Podiumsveranstaltung im Torggel Rosenegg in Kreuzlingen am Flüchtlingstag, Samstag, 20. Juni, ab 17 Uhr.

Christian Brändle, Pflegevater eines minderjährigen Asylbewerbers, diskutiert mit Susanne Ammann, Caritas, Tilla Jacomet, Leiterin der Ostschweizer Rechtsberatungsstellen für Asylsuchende, und Andrea Moosbrugger, Leiterin der Berufsbeistandschaften Weinfelden. Veranstalter sind die Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau und die Kreuzlinger Gruppe Fremde & Wir. Um 19 Uhr wird der Film «Neuland» vorgeführt; darin geht es um ausländische Jugendliche, die in Basel darum ringen, Sprache und Kultur kennenzulernen.

Im Thurgau ist ein Konzept für die Betreuung und Begleitung unbegleiteter minderjähriger Asylbewerber erarbeitet worden, teilen die Veranstalter mit. Seit Frühling 2015 besuchen 16- bis 18jährige Flüchtlinge eine Brückenklasse. Die Schweiz hat 2014 doppelt so viele Flüchtlingskinder aufgenommen wie im Vorjahr. (red.)