Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Keine Pflanzenschutzmittel im Garten: Thurgauer Innovation für Hobbygärtner

Nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch die Hobbygärtner stehen in der Kritik, für die Verschmutzung vom Grundwasser verantwortlich zu sein. Denn wer Unkrautvernichter gerade auf Plätzen oder am Strassenrand einsetzt, trägt dazu bei, dass das Gift ins Grundwasser fliesst. «Unter Plätzen hat es keine Bodenschicht, die das Mittel aufnehmen könnte», erklärt Urs Müller vom BBZ Arenenberg. Auch im Garten kann auf Pflanzenschutzmittel verzichtet werden. Stattdessen gibt es eine Thurgauer Innovation, die hilft, Pestizide im Garten zu verhindern. «Die Anwendung ist sehr einfach und langlebig», sagt Gärtnermeister Beat Suter aus Altnau. Er hat Tonkügelchen entwickelt, die er mit Pilzsporen «impft». Dieser Pilz versorgt die Pflanzen mit Nährstoffen aus dem Boden. Im Gegensatz dazu gibt die Pflanze dem Pilz, was er unter der Erde nicht hat, nämlich Kraftstoff aus dem Sonnenlicht. «Der Pilz geht mit der Pflanze eine Symbiose ein und stärkt sie dadurch», sagt Suter. Die Pflanze macht mehr Wurzelmasse, kann damit mehr Nährstoffe aufnehmen und schliesslich gibt es grössere Erträge und kräftig blühende Blumen. (sba)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.