Keine höhere Alterslimite bei Alkoholverkauf

WEINFELDEN. Der Thurgauer Grosse Rat will keine Erhöhung der Alterslimiten von 16 und 18 Jahren für den Verkauf von Alkohol an Jugendliche. In der Diskussion schlossen sich die meisten Rednerinnen und Redner dieser Meinung der Regierung an.

Drucken
Teilen
Im Thurgau werden die Alterslimiten für den Alkoholverkauf an Jugendliche nicht erhöht. (Archivbild: Susi Miara)

Im Thurgau werden die Alterslimiten für den Alkoholverkauf an Jugendliche nicht erhöht. (Archivbild: Susi Miara)

Diese hatte in ihrer Antwort auf eine Interpellation von SP-Kantonsrätin Katharina Moor die bestehenden Altersgrenzen als ausreichend bezeichnet. Für eine einheitliche Altersgrenze von 18 Jahren für alle alkoholischen Getränke sprach sich nur die EVP/EDU-Fraktion aus.

Schwierige Kontrollen
Der Rat schloss sich der Regierung aber in der Meinung an, die Einhaltung der Altersgrenzen müsse auch kontrolliert, Verstösse müssten bestraft werden. Justizdirektor Claudius Graf-Schelling erklärte dazu, im Thurgau seien bisher weder Strafanzeigen noch Patententzüge ausgesprochen worden.

Kontrollen seien aber in kleinen Gemeinden auch schwierig, hatten verschiedene Votanten zu bedenken gegeben. Dort müssten die Ortsbehörden die Dorfbeizen und die Dorfläden überprüfen und strafen.

Vollzug zentralisieren?
Zu überlegen sei, ob der Vollzug des Gastgewerbegesetzes nicht doch besser wieder dem Kanton übertragen werden solle. Weiterhin durchgeführt werden sollten Testkäufe von Alkohol durch Jugendliche.

In den Kantonen, die solche Testkäufe durchführten, sei die «Erfolgsquote» gesunken: Statt der ursprünglichen zwei Drittel hätten mittlerweile nur noch 27 Prozent der jugendlichen Testkäufer Alkohol bekommen. (sda)


Aktuelle Nachrichten