Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Gebühren mehr für Geodaten

Aufhebung Der Regierungsrat teilt mit, dass er die Verordnung über die Gebühren für Geodaten aufgehoben hat. Damit sind Daten, die das Amt für Geoinformation des Kantons Thurgau erhebt und freigibt, ab dem 1. Januar kostenlos zugänglich. Der Regierungsrat hält diesen Schritt für folgerichtig, da kostenpflichtige Daten dem Grundgedanken von Open Government Data (OGD) zuwiderlaufen. Gemäss diesem werden Datenbestände des öffentlichen Sektors der Öffentlichkeit kostenlos zur freien Nutzung, Weiterverarbeitung und Weiterverwendung zugänglich gemacht.

Durch die Aufhebung der Gebühren ist mit jährlichem Ertragsausfall von rund 100 000 Franken zu rechnen. Aufgrund der erwarteten Nutzung von Geodaten, die letztlich zu einer höheren Wertschöpfung führt, sei dieser Ausfall jedoch verkraftbar. Der Gebührenausfall wurde im Budget 2018 und im Finanzplan 2019-2021 des Amtes für Geoinformation bereits berücksichtigt. Weiterhin kostenpflichtig bleiben Daten, die für einen konkreten Bezug zunächst aufgearbeitet und bereitgestellt werden müssen. Ebenso macht es Sinn für Produkte, die auch von den privatwirtschaftlich organisierten Datenabgabestellen angeboten werden, weiterhin eine Preisliste zu führen. Diese Preise werden in einem neuen Anhang festgehalten. So ist gewährleistet, dass für alle Daten einheitliche Preise verlangt werden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.