«Karten neu gemischt»

Der Vertrag über die Werft-Zusammenarbeit habe am heutigen Tag noch Bestand. Das sagte Konrad Frommer von der Geschäftsführung der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) auf eine Frage dieser Zeitung. Die Möglichkeit, in Österreich ein Trockendock zu bauen, habe die Karten neu gemischt.

Drucken
Teilen

Der Vertrag über die Werft-Zusammenarbeit habe am heutigen Tag noch Bestand. Das sagte Konrad Frommer von der Geschäftsführung der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) auf eine Frage dieser Zeitung. Die Möglichkeit, in Österreich ein Trockendock zu bauen, habe die Karten neu gemischt. Die Zukunft des Vertrags sei noch nicht ausdiskutiert. Man müsse sehen, was die beste Lösung für die BSB und die Vorarlberg Lines sei. Der Vertrag sieht vor, dass die grossen Schifffahrtsbetriebe die Landrevision der Schiffe in der Werft in Ro- manshorn vornehmen, die vergrössert würde. Andrea Ruf, CEO der Schweizerischen Bodenseeschifffahrt (SBS), geht davon aus, dass die Werft auch ohne Kooperation überleben kann, wobei es Fremdaufträge braucht. Die SBS hätten bisher keine offizielle Stellungnahme der BSB, sagte Ruf. (mkn)

Aktuelle Nachrichten