Kartause sucht Objekte aus der Ära Fehr

WARTH-WEININGEN. Am 21. Juni 2014 öffnet im Ittinger Museum die Ausstellung «säen und ernten» ihre Tore. Sie thematisiert die Bedeutung und den Wandel der Nahrungsmittelproduktion in der Kartause Ittingen.

Drucken

WARTH-WEININGEN. Am 21. Juni 2014 öffnet im Ittinger Museum die Ausstellung «säen und ernten» ihre Tore. Sie thematisiert die Bedeutung und den Wandel der Nahrungsmittelproduktion in der Kartause Ittingen. Für diese Ausstellung sucht das Ittinger Museum noch Objekte mit direktem Bezug zur Kartause Ittingen und zur Gutsherrenfamilie Fehr. Eine Sichtung und Beurteilung der Gegenstände erfolgt am Samstag, 17. Mai 2014, 14 bis 17 Uhr im Ittinger Museum.

Der Aufruf der Ausstellungsmacher richtet sich an Personen, die zu Hause Gegenstände, Dokumente oder Fotos mit direktem Bezug zur Landwirtschaft in der Kartause Ittingen haben. Interessant seien etwa Buttermodel, Werkzeuge, kleinere Maschinen und Geräte. Dann aber auch Alltagsutensilien, Verpackungen wie etwa Weinetiketten, Diplome oder Zertifikate zu Landwirtschaftsmaschinen von Victor Fehr oder auch Fotos und Schnappschüsse bis 1977. (red.)

Allfällige Fragen beantworten das Museum unter 058 345 10 60 oder sekretariat.kunstmuseum@tg.ch.

Aktuelle Nachrichten