Kantonsräte wollen weniger investieren

Die schlechtere Finanzlage des Kantons beunruhigt die Fraktionen. Schon nach der Vorstellung des Budgets 2012, das ein Defizit von 20,5 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung vorsieht, forderten mehrere Fraktionschefs, dass der Regierungsrat die Investitionen überprüfen müsse.

Drucken

Die schlechtere Finanzlage des Kantons beunruhigt die Fraktionen. Schon nach der Vorstellung des Budgets 2012, das ein Defizit von 20,5 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung vorsieht, forderten mehrere Fraktionschefs, dass der Regierungsrat die Investitionen überprüfen müsse. Er plant Nettoinvestitionen von 99,7 Millionen Franken in Hoch- und Tiefbauten. Das Minus in der Gesamtrechnung würde so 2012 rund 87,4 Millionen Franken betragen. Die Geschäftsprüfungs- und Finanzkommission (GFK) fordert daher, dass die Regierung mit den Investitionen zurückfährt. Diese sollen zeitlich stärker gestaffelt werden, um die Rechnungen zu entlasten, wie GFK-Präsidentin Cornelia Komposch bestätigt. (hal)

Aktuelle Nachrichten