Kantonsräte mit Velo an Sitzung

FRAUENFELD. Zehn Thurgauer Kantonsräte verschiedener Parteien sind am Mittwoch mit dem Velo an die Ratssitzung nach Frauenfeld gefahren. Letztes Jahr waren es 16 Ratsmitglieder gewesen, die an der Aktion «Bike to parliament» teilnahmen.

Drucken
Teilen
Die Velo-Politiker am Ziel. (Bild: pd/Pro Velo)

Die Velo-Politiker am Ziel. (Bild: pd/Pro Velo)

FRAUENFELD. Zehn Thurgauer Kantonsräte verschiedener Parteien sind am Mittwoch mit dem Velo an die Ratssitzung nach Frauenfeld gefahren. Letztes Jahr waren es 16 Ratsmitglieder gewesen, die an der Aktion «Bike to parliament» teilnahmen. Den weitesten Weg hatten Josef Brägger (GP) und Markus Berner (BDP). Sie fuhren um 5.30 Uhr in Amriswil ab, damit es locker an die Fraktionssitzungen um 7.30 Uhr reichte. Laut Brägger hat das Velo vor allem innerorts grosse Vorteile, da etwa das Parkplatzproblem wegfalle. Die Aussage ist etwas zu relativieren angesichts des Velo-Chaos auf dem Frauenfelder Bahnhofplatz.

Brägger erinnert an das Langsamverkehrskonzept, das der Grosse Rat im April mit 107 gegen 0 Stimmen forderte. Die Bedürfnisse der Velofahrer nehme man immer noch zu wenig ernst, wie das Beispiel der neuen Hauptstrasse in Arbon zeige. Es empfehle sich, in solchen Fällen Fachleute beizuziehen. (wu)

Aktuelle Nachrichten