KALTENBACH: Grünes Licht für Velo-Parcours

In der Primarschule sind schon die Erstklässler mit dem Velo unterwegs. Für die Sicherheit der Kinder wird auf der Aussenanlage ein Schulungsparcours eingerichtet.

Margrith Pfister-Kübler
Drucken
Teilen
Mitfilmen erlaubt: Der Schülerchor läutete die Versammlung singend ein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Mitfilmen erlaubt: Der Schülerchor läutete die Versammlung singend ein. (Bild: Margrith Pfister-Kübler)

Margrith Pfister-Kübler

unterseerhein

@thurgauerzeitung.ch

Freude und ein bisschen Wehmut wechselten sich an der Rechnungs- und Budgetversammlung der Primarschulgemeinde am Donnerstagabend ab. Es war nach 16 Jahren Behördentätigkeit – davon 12 als Präsident – die letzte unter der Leitung des Präsidenten Daniel Vetterli. Seine Amtszeit geht mit dem aktuellen Schuljahr im August zu Ende. Seine Nachfolge wird Carol Lang aus Rheinklingen übernehmen.

Der Versammlung vorgelagert war die Besichtigung des neuen Zwischenbaus. Begeisterung und Lob gab es haufenweise für die Architektin Linda Müller und den Bauführer Andreas Zent.

Linda Müller übergab dem Schulpräsidenten Daniel Vetterli einen Apfelbaum, der mit den Sorten Resi und Topas veredelt ist. «Dieser Baum wird auf dem Schulareal gepflanzt», freute sich Vetterli.

63 Stimmberechtigte waren anwesend

Anders als sonst war auch der Versammlungsbeginn. Fröhliche Lieder der Schülerinnen und Schüler erfreuten: «Ich mag Lehrer, die noch lachen», hallte es durch die Halle mit 63 Stimmberechtigten.

Ohne Diskussion wurden die Jahresrechnung 2016, die mit einem Vorschlag von 98600 Franken abschliesst, und das Budget 2017 mit einem voraussichtlichen Vorschlag von 13549 Franken bei gleichbleibendem Steuerfuss von 59 Prozent genehmigt.

Klare Zustimmung gab es auch für die Investitionsrechnung 2017 mit 250000 Franken für die Platzsanierung beim Schulhaus Kaltenbach. Die Verkehrspolizei wird anschliessend den Verkehrsschulungsgarten einrichten.

Einführung des Lehrplans 21

Ab August werden die Schulleitung und die Schulbehörde getrennt. Die Primarschule wird dann durch Schulleiterin Martina Rottmeier und Schulpräsidentin Carol Lang geführt. Zudem wurde über die Einführung des Lehrplans 21 berichtet, die durch die Zusammenarbeit mit der Primarschule Eschenz Synergien erzielt. Der Lehrplan 21 wurde im Oktober der «kritischen Inspektorin» vorgestellt und bestand.