Jungfreisinnige sagen Nein

Merken
Drucken
Teilen

Parole Einstimmig lehnen die Jungfreisinnigen Thurgau (JFTG) das Energiegesetz ab. Sie sprechen sich damit laut Medienmitteilung gegen eine zwanghafte, nationalistische Energiepolitik aus. Das Gesetz sei «ein Sammelsurium von staatlichen Eingriffen und Abgaben». Ein Konsumwandel sei nur ohne «staatlichen Brandbeschleuniger» und dafür mit privatem Innovationsgeist langfristig finanzierbar. (red)