Junge SVP gegen PH-Neubau

Merken
Drucken
Teilen

Frauenfeld Bei einer «erfreulich hohen Teilnehmerzahl» habe die Mitgliederversammlung ein klares Nein zum Neubau der Pädagogischen Hochschule Thurgau beschlossen, teilt Oliver Straub von der Jungen SVP mit. Der Entscheid sei letzten Mittwoch im Brauhaus Sternen in Frauenfeld nach einer intensiven Diskussion gefallen.

Hauptargumente sind für die Junge SVP vor allem die «enormen Kosten» sowie der Umstand, dass die Hälfte des Neubaus für die Verwaltung benötigt werde. Die ablehnende Haltung richte sich nicht gegen die Bildung als Gesamtes. Das vorgelegte Paket sei einfach ungenügend.

Die Mitglieder beschlossen einstimmig, die Unterschriftensammlung für die Volksinitiative «Offenheit statt Geheimhaltung» zu unterstützen. Der Weinfelder SVP-Kantonsrat Pascal Schmid, Mitglied des Initiativkomitees, konnte die Mitglieder der Jungpartei überzeugen. (red)