Jüdische Nachfahren kümmern sich um die Gräber

In Gailingen existiert ein jüdischer Friedhof. «Er gehört der israelitischen Religionsgemeinschaft Badens», sagt Joachim Klose, Leiter des jüdischen Museums in Gailingen. Die Totenruhe ist bei den Juden unantastbar, ihre Gräber bleiben dauerhaft bestehen.

Drucken
Teilen

In Gailingen existiert ein jüdischer Friedhof. «Er gehört der israelitischen Religionsgemeinschaft Badens», sagt Joachim Klose, Leiter des jüdischen Museums in Gailingen. Die Totenruhe ist bei den Juden unantastbar, ihre Gräber bleiben dauerhaft bestehen. Der Verein für die Erhaltung des jüdischen Friedhofs Gailingen kümmert sich um den Unterhalt. Im Verein sitzen die Nachkommen der Gailinger Juden. Etliche leben heute in Zürich. Der Verein sorgte nach dem Krieg dafür, dass der Friedhof wieder hergestellt wurde. «Die Gräber hatte man nicht geschändet, aber sie waren zugewuchert», sagt Klose. Eingefleischte Nationalsozialisten mussten den Friedhof instand stellen – als Wiedergutmachung. (end)

Aktuelle Nachrichten