Jodeln ist nicht gleich jodeln

«Holleri du dödl di, diri diri dudl dö», mühte sich Frau Hoppenstedt (Evelyn Hamann) in Loriots Sketch «Die Jodelschule» ab. Entgegen der landläufigen Meinung, dies sei unmöglich, kann Jodeln gelernt werden, erklärt Ruth Felix.

Drucken
Teilen

«Holleri du dödl di, diri diri dudl dö», mühte sich Frau Hoppenstedt (Evelyn Hamann) in Loriots Sketch «Die Jodelschule» ab. Entgegen der landläufigen Meinung, dies sei unmöglich, kann Jodeln gelernt werden, erklärt Ruth Felix. Allerdings ist der geschlagene Jodler, bei dem Brust- und Falsettstimme häufig und kunstvoll wechseln, technisch anspruchsvoll. Geschlagene Jodler verlangen laut Wikipedia regelrechte Stimmakrobatik. Im Kontrast zu dieser ursprünglichen Form des Naturjodels, im Appenzellischen etwa Zäuerli oder Rugguserli bekannt, steht das volksmusikalische Jodel-Lied. Hier singen die Jodler zwischen den Strophen häufig bloss kurze Jodel-Sequenzen in der Bruststimme. Den eigentlichen Jodel übernehmen bei den meist männlich besetzten Jodlerclubs eine oder mehrere Solistinnen. (hil)