Jihad-Schreibenärgert Zentralrat

FRAUENFELD.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS), der den Salafisten mit ihrer besonders fundamentalistischen Ausrichtung nahe steht, kritisierte gestern in einem offenen Brief die Art und Weise, wie die Kantonspolizei Thurgau gegen sogenannte «Jihad-Sympathisanten» mobil mache (Ausgabe von gestern). Mit dem Schreiben an Vereine, Behörden, Schulen und Ämter setze sie Moslems «aller Couleur der Gefahr eines gesellschaftlichen Generalverdachts» aus. Der Rat bittet die Kantonspolizei um eine Korrektur. So entstehe der Eindruck, «dass der Thurgau einer besonderen und unmittelbaren Bedrohung durch Jihad-Sympathisanten ausgesetzt sei». Der Brief gehe in eine falsche Richtung. (cz)