Ist der «Engel» ein Renditeobjekt?

MÜNCHWILEN. Neulich wurde die Fassade des ehemaligen Gasthofs Engel in Münchwilens Zentrum mit Firmenschildern versehen.

Merken
Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Neulich wurde die Fassade des ehemaligen Gasthofs Engel in Münchwilens Zentrum mit Firmenschildern versehen. «Eine unzimperliche Art, mit einem der wenigen verbliebenen Wahrzeichen von Münchwilens Blütezeit als Verkehrsknotenpunkt umzugehen», empört sich Gemeindeammann Guido Grütter in einer Mitteilung. Eine Gruppe besorgter Einwohner reagierte und reichte beim Gemeinderat eine schriftliche Eingabe ein, wie unsere Zeitung bereits berichtete.

Vor über einem Jahr seien Verhandlungen mit dem Besitzer des «Engels» aufgenommen worden. Im Februar schien eine Lösung gefunden worden zu sein. Eine Baueingabe sei aber bis heute nicht erfolgt. Es sei unverständlich, warum der «Engel» in diesem erbärmlichen Zustand sei und es durch den gültigen Gestaltungsplan zulässig sei, die Räume als Lagerraum zu nutzen, lässt sich Grütter weiter vernehmen. So frage er sich, ob der «Engel» lediglich als «Renditeobjekt» betrachtet wird. Und ob den Münchwilern die Kraft fehle, um dem «Engel» zu neuem Glanz und zu neuer Würde zu verhelfen. (red.)