Irma Stämpfli: Kopf und Herz des Solidaritätsnetzes

Irma Stämpfli hat mit dem Solidaritätsnetz Frauenfeld vor sechs Jahren ein wichtiges Angebot für Asylsuchende geschaffen. Jeden Donnerstag treffen sich Schweizer und Ausländer. Man isst zusammen, spricht miteinander, lernt dabei Deutsch.

Drucken
Teilen

Irma Stämpfli hat mit dem Solidaritätsnetz Frauenfeld vor sechs Jahren ein wichtiges Angebot für Asylsuchende geschaffen. Jeden Donnerstag treffen sich Schweizer und Ausländer. Man isst zusammen, spricht miteinander, lernt dabei Deutsch. Stämpflis Arbeit mit Menschen aus dem Asylbereich hat aber schon 1964 begonnen, als sie die Sozialberatungsstelle der Stadt Frauenfeld übernahm und bis 1979 führte. Seit den 80er-Jahren engagiert sie sich bei Amnesty International. Mit ihrer Pensionierung begann sie bei der Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau im Empfangs- und Verfahrenszentrum Kreuzlingen. Irma Stämpfli (* 1936) ist in Zürich aufgewachsen. Sie machte das KV und besuchte die Schule für Soziale Arbeit Zürich, die sie als Sozialarbeiterin abschloss. (ma)