Interpellation zur Thurgauer Zeitung

WEINFELDEN. Die Arboner Journalisten Andrea Vonlanthen (SVP) und Patrick Hug (CVP) sowie 46 Mitunterzeichner weisen in einer Interpellation auf eine «grosse Unzufriedenheit in der Bevölkerung» mit der Thurgauer Zeitung hin.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Die Arboner Journalisten Andrea Vonlanthen (SVP) und Patrick Hug (CVP) sowie 46 Mitunterzeichner weisen in einer Interpellation auf eine «grosse Unzufriedenheit in der Bevölkerung» mit der Thurgauer Zeitung hin. Redaktionelle Seiten würden nicht so viele produziert, wie bei der Übernahme durch die NZZ-Gruppe versprochen. Redaktionelle Stellen würden abgebaut, die Abokosten stiegen. Die Interpellanten fragen, welchen Stellenwert die Thurgauer Zeitung als «kantonales Informationsorgan, als kantonale Identitätsstifterin und überhaupt als Thurgauer Marke» noch haben könne. Der Regierungsrat solle bei der NZZ–Geschäftsleitung vorstellig werden, um eine weitere Schwächung der Thurgauer Zeitung zu verhindern. (wu)

Aktuelle Nachrichten