International religiös gefeiert

Drucken
Teilen

Frauenfeld Vergangenen Sonntag hat die Internationale Kirche Thurgau ihr einjähriges Bestehen gefeiert. Dies ist einer Mitteilung zu entnehmen. Alphörner begrüssten die 200 Gottesdienst-Besucher, gefolgt von Musik aus Ghana und einem indonesischen Anbetungslied. Ein Schweizer segnete die Gäste aus 30 Ländern, und ein Deutscher segnete die Schweizer. Pastor Amgad Mahfouz aus Ägypten bewegte die Zuhörer mit seiner Predigt: «Wir sollen andere lieben, wie Gott uns geliebt hat! Selbst unsere Feinde sollen wir lieben.»

Beim anschliessenden Festessen mit internationalen Spezialitäten sassen Menschen aus verschiedenen Kulturen einander gegenüber und lernten sich kennen. «Ziel erreicht!», meinte Penny Pfleger, die Pastorin der Kirche. «Wir wollen, dass Christen aus unterschiedlichen Ländern gemeinsam unseren Glauben feiern und Einheimische kennen lernen. Auf diese Weise wollen wir ihnen helfen, sich in der Schweiz zu integrieren.»

Die Internationale Kirche Thurgau ist ein auf Hochdeutsch geführter, monatlicher Gottesdienst, der von fünf Chrischona-Gemeinden getragen wird und in Frauenfeld stattfindet. (red)

Aktuelle Nachrichten