Insieme-Fest in der Komturei

TOBEL. Die Vereinigung der Eltern und Freunde geistig behinderter Menschen, Insieme Thurgau, feierte ihr Herbstfest in der Komturei Tobel. Mehr als 50 Teilnehmende machten es zu einem Erlebnis, zu dem die Stiftung Komturei Tobel wesentlich beitrug.

Drucken
Teilen

TOBEL. Die Vereinigung der Eltern und Freunde geistig behinderter Menschen, Insieme Thurgau, feierte ihr Herbstfest in der Komturei Tobel. Mehr als 50 Teilnehmende machten es zu einem Erlebnis, zu dem die Stiftung Komturei Tobel wesentlich beitrug. Es wurde zu einem kleinen Erntedankfest, denn am Vormittag durften die Behinderten mit Stechgabeln und blossen Händen ihren «Zmittag» aus dem extra angelegten Kartoffeläckerlein bei der Pilgerherberge ausgraben. Bald loderte das Feuer im Hof der Komturei. Darin wurden nicht nur die Kartoffeln gegart, sondern auch an dicken Haselstecken Schlangenbrot gebacken. Dazu gab's Bratwürste und Cervelats vom Grill. Die Komturei-Beiz versorgte die Gäste mit Tranksamen und mit dem Dessert.

Auch das Spiel kam nicht zu kurz. Die Behinderten und ihre Betreuer fanden sich jedoch immer wieder am gemütlichen Feuer zusammen, denn prachtvoller Sonnenschein lud zum Draussen-Verweilen ein. Am Nachmittag konnten zudem die ehemalige Strafanstalt und das Verwalterhaus besichtigt werden. (red.)

Aktuelle Nachrichten