Innerrhoder SP für neuen Ammann

GONTEN. Die Innerrhoder SP verweigert dem stillstehenden Landammann Daniel Fässler die Empfehlung zur Wiederwahl.

Drucken

GONTEN. Die Innerrhoder SP verweigert dem stillstehenden Landammann Daniel Fässler die Empfehlung zur Wiederwahl. An der von einem Dutzend Mitgliedern und Sympathisanten besuchten Parteiversammlung in Gonten sprachen sich die Innerrhoder Sozialdemokraten für beide neu Kandidierenden, Roland Inauen und Josef Schmid, aus. Ihre Meinungen lägen in vielen Bereichen nahe beisammen, wurde festgestellt. Die Versammlung sagte beiden Bewerbern die offizielle Wahlunterstützung zu, während der Landammann Daniel Fässler keinen Zuspruch erhielt.

Mit der Einreichung einer Resolution heute Montag unterstreicht die SP die Forderung nach einer Aufarbeitung der Mauscheleivorwürfe in der Regierung. Parteipräsident Martin Pfister hat in seiner einleitenden Rede von Verhältnissen gesprochen, die «eher der Mafia als einer direkten Demokratie entsprechen.» (pf)