Information zu Asylzentrum

ST. GALLEN. Im August 2014 öffnete das ehemalige Internat Marienburg in Thal seine Türen für Flüchtlinge aus dem bürgerkriegsgeplagten Syrien. Der Kanton St. Gallen beteiligte sich damit an einem humanitären Projekt des Bundes in Zusammenarbeit mit dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Im August 2014 öffnete das ehemalige Internat Marienburg in Thal seine Türen für Flüchtlinge aus dem bürgerkriegsgeplagten Syrien. Der Kanton St. Gallen beteiligte sich damit an einem humanitären Projekt des Bundes in Zusammenarbeit mit dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge. Die Vereinigung der St. Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten (VSGP) informiert am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr im Gasthaus Ochsen in Thal über den Stand des Projektes, die bisherigen Erfahrungen mit den Bewohnern sowie die künftige Nutzung des Zentrums. Auskunft geben unter anderem VSGP-Präsident Beat Tinner, VSGP-Geschäftsführer Roger Hochreutener und Projektleiter Michael Forster. Die Veranstaltung ist öffentlich. (red.)

Aktuelle Nachrichten