Inatura hat bald eine Million Besucher

DORNBIRN. «Im Jubiläumsjahr 2013 wird die Schallmauer von einer Million überschritten werden», freut sich Museumsdirektorin Ruth Swoboda. Ab dem 15. Juni wartet das zehnjährige Museum mit einer neuen Attraktion auf.

Merken
Drucken
Teilen

DORNBIRN. «Im Jubiläumsjahr 2013 wird die Schallmauer von einer Million überschritten werden», freut sich Museumsdirektorin Ruth Swoboda. Ab dem 15. Juni wartet das zehnjährige Museum mit einer neuen Attraktion auf. Die bisherigen Schwerpunkte Natur und Technik werden durch einen neuen Ausstellungsschwerpunkt – den Menschen – ergänzt.

Entlang des Weges unserer Nahrung soll der Mensch Schritt für Schritt erforscht und Zusammenhänge sollen aufgezeigt werden. Das Ziel besteht darin, durch moderne, interaktive Präsentation für alle Altersgruppen ein Erlebnis zu bieten.

Mit knapp 90 000 Besuchern war die Inatura im Vorjahr das am stärksten frequentierte Museum in Vorarlberg. Knapp die Hälfte der Besucher kamen aus Vorarlberg, ungefähr gleich viele aus der Ostschweiz und dem deutschen Bodenseeraum, sagte Geschäftsführer Peter Schmid bei der Präsentation der Jahresbilanz. (koe)

www.inatura.at