In Eschenz wird Beton und Kies wiederverwertet

Im Betonwerk von Eschenz wird Abbruchmaterial zerkleinert, gewaschen und sortiert. Als wiederverwerteter Beton oder Tongranulat verlässt es den Betrieb – ein Umbau für zehn Millionen Franken machte es möglich. Inzwischen ist das Recycling-Betonwerk in Eschenz zertifiziert.

Drucken
Teilen

Im Betonwerk von Eschenz wird Abbruchmaterial zerkleinert, gewaschen und sortiert. Als wiederverwerteter Beton oder Tongranulat verlässt es den Betrieb – ein Umbau für zehn Millionen Franken machte es möglich. Inzwischen ist das Recycling-Betonwerk in Eschenz zertifiziert. «Unser Recyclingbeton ist praktisch wie neu», sagt Betriebsleiter Fabian Möckli. Die Recyclingprodukte werden laufend überprüft. «Wir könnten unseren Recyclingbeton wieder recyceln», sagt Möckli. «Dass in einem Werk gleichzeitig gereinigt und aufbereitet wird, das ist neu. Ein Werk in dieser Form gibt es in ganz Europa nicht.» Denn bisher werde entweder der gebrochene Schutt nur gewaschen oder nur sortiert. Doch erst beides zusammen bringe die Qualität, die mit frisch gewonnenen Rohstoffen vergleichbar sei. (end.)