In der SVP geblieben

Die ehemalige SVP-Kantonsrätin Liselotte Peter hatte das Heu nicht immer auf der gleichen Bühne wie ihre Partei. «Ich halte rein gar nichts von Polemik und habe immer lösungsorientiert politisiert», erzählt sie ernst.

Merken
Drucken
Teilen

Die ehemalige SVP-Kantonsrätin Liselotte Peter hatte das Heu nicht immer auf der gleichen Bühne wie ihre Partei. «Ich halte rein gar nichts von Polemik und habe immer lösungsorientiert politisiert», erzählt sie ernst. Die Partei nominierte 2008 nicht sie, sondern Monika Knill für die Wahl in den Regierungsrat. «Heute bin ich froh, dass es so gekommen ist.» Mit der SVP habe sie sich arrangiert. Sie sei nicht ausgetreten und arbeite auch heute noch in der Landwirtschafts- und Bildungskommission der Kantonalpartei mit. (rb)