Immer dabei am 2-Stunden-Lauf

FRAUENFELD. Der 58jährige Frauenfelder Rolf Murer hat an allen bisherigen 27 Frauenfelder Zwei-Stunden-Läufen teilgenommen – als einziger unter den mehr als 400 Läuferinnen und Läufern, die jeweils teilnehmen.

Merken
Drucken
Teilen
Rolf Murer absolvierte sämtliche 27 Frauenfelder 2-Stunden- und jeden der 20 Jungfrau-Marathon-Läufe. (Bild: Pd)

Rolf Murer absolvierte sämtliche 27 Frauenfelder 2-Stunden- und jeden der 20 Jungfrau-Marathon-Läufe. (Bild: Pd)

FRAUENFELD. Der 58jährige Frauenfelder Rolf Murer hat an allen bisherigen 27 Frauenfelder Zwei-Stunden-Läufen teilgenommen – als einziger unter den mehr als 400 Läuferinnen und Läufern, die jeweils teilnehmen.

Am letzten Wochenende lief Murer wie angestrebt wiederum 8 Runden à 3,3 km und erhöhte damit sein Total auf 755 gelaufene Kilometer beziehungsweise mehr als 45 000 Franken gesammelte Sponsorengelder. Wie Murer dazu erklärt, ist er «ausserordentlich dankbar» dafür, dass er am Zwei-Stunden-Lauf seine Freude am Laufen seit mehr als einem Vierteljahrhundert nicht nur für sich, sondern auch für andere, denen es nicht so gutgeht, ausleben darf.

Eine Woche zuvor nahm Murer ausserdem am Jungfrau-Marathon von Interlaken auf die Kleine Scheidegg teil. Dieser wurde zum 20. Mal durchgeführt. Murer war auch hier jedes Mal dabei, allerdings nicht als einziger, sondern mit 38 weiteren Läuferinnen und Läufern.

Der Jungfrau-Marathon gilt als einer der schönsten und härtesten Marathon-Läufe der Welt; er geht über die Distanz von 42,195 Kilometern, wobei 1829 Höhenmeter bewältigt werden müssen. Zum Jubiläum am 8./9. September gab es eine Doppelveranstaltung mit dem Rennen aller Frauen und der Männer ab 50 am Samstag und demjenigen der Männer bis 50 am Sonntag. Dabei nahmen zweimal rund 4000 Läuferinnen und Läufer teil. (red.)