Im Weiher ertrunken

BERG: Das trügerische Element hat gestern nachmittag ein Opfer gefordert. Im idyllisch gelegenen, aber wegen verschiedener Stellen gar nicht harmlosen Neuweiher, Gemeinde Birwinken, badete eine Unzahl jugendlicher Burschen.

Merken
Drucken
Teilen

BERG: Das trügerische Element hat gestern nachmittag ein Opfer gefordert. Im idyllisch gelegenen, aber wegen verschiedener Stellen gar nicht harmlosen Neuweiher, Gemeinde Birwinken, badete eine Unzahl jugendlicher Burschen. Mehrere von ihnen versuchten den Weiher zu durchschwimmen, als einer von den Wagemutigen, der 16jährige Alfons Brändli von Guntershausen, vor den Augen seiner entsetzten Kameraden untersank. Die Bemühungen, dem offenbar vom Krampf oder Herzschlag Getroffenen Hilfe zu bringen, führten zu keinem Erfolg. Nicht einmal die Leiche konnte noch gleichen Abends geborgen werden, trotzdem die Unfallstelle bis zum Einbruch der Dunkelheit eifrig durchforscht wurde. Man hatte zu dem Zwecke sogar eine Gondel aus dem etwa eine Stunde entfernten Emmerzholz herbeigeholt und suchte mit Haken und Stangen den Boden ab, aber resultatlos. Wahrscheinlich kann der Verunglückte erst dem Schlamm entrissen werden, wenn der Weiher entleert ist, was zwei Tage in Anspruch nehmen dürfte. Das Bedauern mit den Angehörigen ist umso grösser, als der aus dem Leben Geschiedene, der die dritte Klasse der Sekundarschule besuchte, der Stolz seiner Familie war und zu den allerschönsten Zukunftshoffnungen berechtigte.