IBK-Preis für Nachhaltigkeit

FRAUENFELD. Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) verleiht zum zweiten Mal den mit insgesamt 26 000 Euro dotierten IBK-Nachhaltigkeitspreis. Anmeldefrist für Unternehmen aus dem Thurgau ist der 15. Juni, wie die Dienststelle für Aussenbeziehungen mitteilt.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) verleiht zum zweiten Mal den mit insgesamt 26 000 Euro dotierten IBK-Nachhaltigkeitspreis. Anmeldefrist für Unternehmen aus dem Thurgau ist der 15. Juni, wie die Dienststelle für Aussenbeziehungen mitteilt. Die IBK will den Bodenseeraum als Region für nachhaltige Entwicklung ins öffentliche Bewusstsein rücken und dazu anregen, gemeinsam über die Zukunft nachzudenken und entsprechend zu handeln. Ausgezeichnet werden KMU, die ganzheitliche und langfristige Lösungen schaffen. Teilnahmeberechtigt sind im Wettbewerb stehende Unternehmen aus dem Thurgau mit weniger als 250 Beschäftigten. Beurteilt wird der Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in den Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales. (Anmeldeformular unter www.aussenbeziehungen.tg.ch zu finden). (red.)

Aktuelle Nachrichten