HÜTTLINGEN: Reservoir Hard eingeweiht

Gemeindepräsidentin Anna-Rita Dutly stellte am Samstag rund 150 Besuchern das Jahrhundertprojekt vor.

Drucken
Teilen
Gemeindepräsidentin Anna-Rita Dutly bei ihrer Ansprache. (Bild: at)

Gemeindepräsidentin Anna-Rita Dutly bei ihrer Ansprache. (Bild: at)

«Saft, Bier, Mineral – deckt euch damit ein», ermunterte Anna-Rita Dutly die anwesenden Gäste in der Mehrzweckhalle Hüttlingen. Den Brunch der Landfrauen, wie auch die Getränke, spendierte die Gemeinde. Währenddessen wurden über einen Beamer die verschiedenen Etappen des neuen Wasserreservoirs Hard auf eine Leinwand projiziert.

Nachdem der Musikvereins Thurtal Hüttlingen unter dem Dirigenten Roland A. Huber mehrere Stücke vorgetragen hatte, schritt Dutly ans Mikrofon: «Freude herrscht, und das gleich mehrmals.» Der Grund? Nach weniger als einem Jahr und trotz mehreren Rohrbrüchen ist das Reservoir fertiggestellt. Werner Ammann, ehemaliger Leiter Feuerschutz bei der Gebäudeversicherung Thurgau, erinnert sich zurück: «Macht einmal etwas, habe ich immer wieder gesagt.» Aber niemand wollte investieren. Er zeigte sich erfreut, dass er – obwohl seit gut neun Jahren ausser Dienst – zur Einweihung eingeladen wurde.

Urs Bischof, Geschäftsführer des Ingenieurbüros für Tiefbau und Konstruktionen (ITK) Frauenfeld, schaute nochmals zurück. Er präsentierte, was alles nötig war, um das Projekt realisieren zu können. Bezüglich der drei übrigen Reservoirs wird jenes in Mettendorf für Notwasser weiter betrieben, diejenigen in Hüttlingen und Eschikofen werden abgebrochen. Danach konnten die Gäste unter der Leitung von Roland Kuhn, Mitarbeiter des ITK, das Reservoir besichtigen. (at)