HSG gibt künftig Kreditpunkte für Armeekader

Ab dem kommenden Herbstsemester anerkennt die Universität St. Gallen die Kaderausbildung in der Armee als Teil des Studiums. Das teilte das VBS mit. Ein Bachelor-Student kann sich nach dem Absolvieren der Offiziersschule und nach dem Abverdienen sechs ECTS-Kreditpunkte anrechnen lassen.

Drucken
Teilen

Ab dem kommenden Herbstsemester anerkennt die Universität St. Gallen die Kaderausbildung in der Armee als Teil des Studiums. Das teilte das VBS mit. Ein Bachelor-Student kann sich nach dem Absolvieren der Offiziersschule und nach dem Abverdienen sechs ECTS-Kreditpunkte anrechnen lassen. Einem Kompaniekommandanten oder einem Stabsoffizier werden im Masterstudium weitere sechs Kreditpunkte gutgeschrieben. ECTS heisst European Credit Transfer System.

Fouriere und Feldweibel erhalten vier Punkte ans Bachelorstudium angerechnet. Sämtliche Anrechnungen erfolgen im Bereich Handlungskompetenz. Die Bedingungen: Eine militärische Schlussqualifikation mit der Note 3 (gut) und das Verfassen eines Papiers über militärische Führungsgrundsätze im zivilen Umfeld. Die Initiative für diese Anerkennung war laut VBS massgeblich von der HSG, insbesondere von der Offiziersvereinigung Of@UniSG, ausgegangen. Für den Bachelor-Titel der HSG sind 180 ECTS-Punkte nötig. (red.)

Aktuelle Nachrichten