HPZ fertig und was jetzt?

Schüler, die im Heilpädagogischen Zentrum zur Schule gehen, wurden vom schulpsychologischen Dienst ihrer Schulgemeinde beurteilt und für das Zentrum empfohlen. Dort durchlaufen sie Grund-, Unter-, Mittel- und Oberstufe, bis sie nach einer Endbeurteilung aus der Schule austreten können.

Drucken
Teilen

Schüler, die im Heilpädagogischen Zentrum zur Schule gehen, wurden vom schulpsychologischen Dienst ihrer Schulgemeinde beurteilt und für das Zentrum empfohlen. Dort durchlaufen sie Grund-, Unter-, Mittel- und Oberstufe, bis sie nach einer Endbeurteilung aus der Schule austreten können. In seltenen Fällen ist der Übertritt in eine Regelschule oder später auch der Beginn einer Attestausbildung möglich. In der Regel werden die HPZ-Abgänger von der IV-Berufsberatung nach ihren Fertigkeiten und Talenten beurteilt, um auszumachen, ob eine praktische Ausbildung möglich ist. Falls dies nicht der Fall ist, hilft das HPZ den Eltern des Kindes bei der Suche einer Beschäftigungs- und Wohngelegenheit. (tge)