HOLZ: Neuer Schwung im Buchenwald

Die Thurgauer Waldeigentümer unterstützen den Aufbau einer Firma für Bauelemente aus heimischem Buchenholz im Jura.

Drucken
Teilen

«Der Risiken und Chancen des Projektes sind wir uns bewusst», sagte Interimspräsident Georg Müller an der ausserordentlichen Delegiertenversammlung der Thurgauer Waldeigentümer im «Trauben» Weinfelden. Auslöser für die ausserordentliche DV war ein Beschluss der Delegierten vom Juni 2016, der die Beteiligung an der Fagus Jura SA verlangte. Auch der nationale Verband Wald Schweiz unterstützt das Projekt.

Thurgauer steuern 62500 Franken bei

Das jurassische Unternehmen plant den Aufbau eines Werks zur Herstellung von Buchen­leimholzelementen in Les Breuleux, wie Geschäftsführer Stefan Vögtli am Versammlungsabend informierte. Im geplanten Werk sollen Buchenleimholzprodukte wie Träger, Stützen oder Platten gefertigt werden, die im modernen Holzbau zum Einsatz kommen.

Noch sei die geplante Aktienkapitalerhöhung der Fagus Jura SA, für die fünf Millionen anvisiert werden, nicht sicher. Sie ist aber Voraussetzung dafür, dass 600000 Franken von Wald Schweiz kommt. Dem Antrag des Verbandes Wald Thurgau, einen Beitrag von 62500 Franken an das Aktienkapital beizusteuern, stimmten die Thurgauer Delegierten mit drei Gegenstimmen zu.

Urban Brütsch, der von 2009 bis 2016 als Präsident den Verband leitete, wurde an der Versammlung mit einem Geschenk verabschiedet. Bis zur DV am 6. November werde ein neuer Präsident vorgestellt, stellte der Interimspräsident in Aussicht. Der neue Geschäftsführer heisst Urs Fuchs.

Ob Rente oder Kapital, Beratung in Versicherungsfragen versprechen Beda Ullmann und Fredy Himmelberger: Sie informierten über die Vorzüge einer Vorsorgekasse der Baloise-Sammelstiftung des Verbandes Thurgauer Forstpersonal.

Manuela Olgiati

thurgau@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten