Höri – Land der Maler und Dichter

STECKBORN. In den beiden kommenden Wochen widmet sich die Volkshochschule Steckborn mit einem Vortragszyklus den Höri-Künstlern. Die Höri, eine Halbinsel auf der deutschen Seite des Untersees gelegen, ist heute stark vom Tourismus geprägt.

Merken
Drucken
Teilen

STECKBORN. In den beiden kommenden Wochen widmet sich die Volkshochschule Steckborn mit einem Vortragszyklus den Höri-Künstlern. Die Höri, eine Halbinsel auf der deutschen Seite des Untersees gelegen, ist heute stark vom Tourismus geprägt. Die Literatur- und Kunstwissenschafterin Helga Sandl spricht am 14. und 21. Februar, um 20 Uhr, in der Aula der Schulanlage Hub an der Frauenfelderstrasse 8 in Steckborn.

Der erste Abend aus dem Zyklus «Die Höri – ein Land der Maler und Dichter» ist den Malern auf der Halbinsel gewidmet. Die Höri war während des letzten Jahrhunderts ein Rückzugsort für viele berühmte Maler, unter anderen Max Ackermann, Otto Dix und Erich Heckel. (pd)