Höchster Schweizer besucht den Thurgau

Drucken
Teilen

Ehre Ende März bahnt sich hoher Besuch für den Thurgau an. Der amtierende Nationalratspräsident Dominique de Buman besucht am Mittwoch, 28. März, die Sitzung des Grossen Rates. Ricarda Zurbuchen, Leiterin der Parlamentsdienste, bestätigt entsprechende Informationen der «Thurgauer Zeitung».

Nach dem Besuch der Parlamentsdebatte im Rathaus Frauenfeld finde ein kleines Rahmenprogramm mit Mittagessen und einer Führung durchs Napoleonmuseum im Schloss Arenenberg statt. Teilnehmer dieses Rahmenprogrammes sind gemäss Auskunft von Ricarda Zurbuchen das Büro des Grossen Rates unter der Leitung von Grossratspräsidentin Heidi Grau-Lanz. Am Mittagessen nimmt ebenfalls der Thurgauer Staatsschreiber Rainer Gonzenbach teil.

Der 61-jährige Dominique de Buman gehört dem Nationalrat seit 2003 an, er ist Mitglied der CVP-Bundeshausfraktion. Als vorläufiger Höhepunkt bekleidet der Freiburger Jurist das Nationalratspräsidium 2017/2018. Damit leitet er die Sitzung der grossen Kammern und läutet mit der Glocke den Sitzungsbeginn ein.

Der letzte Besuch des höchsten Schweizers im Thurgau ist noch nicht lange her: Im vergangenen Oktober besuchte de Bumans Vorgänger, der Winterthurer Jürg Stahl, die Frauenfelder Pferderennen. (seb.)