HOCHBAU: Sanierung des Sporttraktes

An der Kantonsschule Romanshorn soll der Sporttrakt saniert werden. Baubeginn ist auf nächsten Sommer angesetzt.

Drucken
Teilen
Der Sporttrakt (links im Bild) soll saniert werden. (Bild: Donato Caspari)

Der Sporttrakt (links im Bild) soll saniert werden. (Bild: Donato Caspari)

In Romanshorn kündet sich ein öffentliches Bauvorhaben an. «Nach 30 Jahren steht eine Gesamtsanierung des Sporttrakts an der Kantonsschule Romanshorn an», teilt der Kanton Thurgau mit. Verschiedene Bauteile haben ihren Lebenszyklus erreicht und seien zu ersetzen. «In den nächsten Tagen wird das Bauvisier für den Anbau im Zugangsbereich gestellt.» Wenn der Grosse Rat im Dezember grünes Licht für den Kredit gebe, werde mit den Bauarbeiten im Sommer 2018 begonnen und im Herbst 2020 abgeschlossen. Nach der Umbauphase wird der Trakt fit sein für einen zeitgemässen Turnunterricht und für Sportanlässe.

Mehrzweckraum für Sporttheorie und mehr

Die Gesamtsanierung umfasst gemäss Kanton verschiedene bauliche Massnahmen. Zum einen werde der Brandschutz im Gebäude angepasst. Zum andern soll künftig ein Lift die Garderoben im Untergeschoss hindernisfrei erschliessen. Im neuen Anbau ist zudem ein Mehrzweckraum mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten geplant. Dieser Raum soll zur Vermittlung von Sporttheorie dienen. An Sportanlässen steht er als Festwirtschaft zur Verfügung. Die Sporthalle wird überdies mit einer Kletterwand bestückt. Im Untergeschoss des Anbaus ist ein grösserer Kraftraum vorgesehen. «Mit all diesen Verbesserungen wird der Standort der Kantonsschule gestärkt, und die Bevölkerung profitiert von diesem Mehrwert», schreibt der Kanton.

Die Arbeiten werden etappiert und erfolgen mehrheitlich unter Betrieb. Im Sommerhalbjahr 2019 wird die Sporthalle nicht verfügbar sein. Anlässe und Unterricht finden anderswo statt. Das Baubewilligungsverfahren wird bereits jetzt eingeleitet, damit der enge Terminplan eingehalten werden kann. (red)