Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hinterthurgau wählt neuen Friedensrichter

Münchwilen Verena-Baffj Johannsen, die Friedensrichterin des Bezirks Münchwilen, geht im Herbst in Pension. Am Sonntag wählen die Hinterthurgauer Stimmbürger deshalb ihren Nachfolger. Eine spannende Sache dürfte die Wahl indes nicht werden: Für Johannsens Nachfolge steht nur ein offizieller Kandidat zur Verfügung – Beat Steiner.

Der 56-Jährige ist ein waschechter Hinterthurgauer. Aufgewachsen ist er in Tuttwil in der Gemeinde Wängi. Nach seiner Ausbildung zum Landwirt bildete er sich im bernischen Zollikofen an der Fachhochschule zum Agraringenieur weiter. Darauf folgten elf Jahre Beratungstätigkeit. Schliesslich bewirtschaftete er mit seiner Familie – die beiden Söhne sind heute erwachsen – in Krillberg einen Pachtbetrieb. In jener Zeit begann seine heutige Tätigkeit bei Agroscope.

Seit 13 Jahren leben die Steiners nun in Eschlikon, wo Beat Steiner Präsident der Jugendkommission ist. Zudem engagiert er sich unter anderem im Bezirksvorstand der Evangelisch-methodistischen Kirche.

In den Gemeinden Münchwilen und Wilen werden die Stimmberechtigten zudem für Ersatzwahlen an die Urne gerufen. In Wilen bewerben sich Iwan Andermatt und Roger Staub für einen vakanten Sitz im Gemeinderat. Und in Münchwilen buhlen mit Verena Blatter, Markus Gehret, Florinda Sabatino-Zagaria und Mike Thoma gleich vier Kandidaten um eine Vakanz in der Schulbehörde. (kuo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.