Herzog in Verein von Gegnern des Lehrplans 21

ZÜRICH. Die Thurgauer SVP-Nationalrätin Verena Herzog gehört zum Vorstand des kürzlich in Zürich gegründeten «Vereins Bildungs-Kompass».

Drucken
Teilen

ZÜRICH. Die Thurgauer SVP-Nationalrätin Verena Herzog gehört zum Vorstand des kürzlich in Zürich gegründeten «Vereins Bildungs-Kompass». Gemäss einer Mitteilung des ehemaligen Zürcher SVP-Nationalrats Ulrich Schlüer bildet der Verein ein Gegengewicht zu einer überbordenden «Reformitis» im Bildungsbereich. Präsidentin ist die Thurbenthaler Lehrerin Andrea Bischof-Hiestand.

Der Verein setzt sich für eine leistungsorientierte Schweizer Volksschule ein, die dem dualen Bildungsweg verpflichtet ist und die demokratische Mitbestimmung des Souveräns respektiert. Ein Schwerpunkt bilde die Unterstützung von Bestrebungen in den Kantonen, den Lehrplan 21 der Mitsprache der Parlamente und des Souveräns zu unterstellen. Es sei Zeit, dass den antidemokratischen Allüren der Erziehungsdirektorenkonferenz Widerstand erwachse, erklärt Schlüer. Der Verein Bildungs-Kompass versteht sich als Dachorganisation der Gruppen, die in den Kantonen aktiv sind, nimmt aber auch einzelne interessierte Bürger auf. (wu)