Hermann Hess führt die FDP-Liste an

Die FDP Thurgau hat ihre Nationalratsliste veröffentlicht. Wie angekündigt, kandidieren unter anderem Regierungsrat Kaspar Schläpfer und Gewerbeverbandspräsident Hansjörg Brunner. Den Listenplatz Nummer 1 wird aber Kantonsrat und Unternehmer Hermann Hess haben.

Christof Widmer
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Jemand unter diesen sechs Kandidierenden wird Nationalrat oder Nationalrätin. Die FDP hat gestern bekannt- gegeben, dass sie mit Hermann Hess, Hansjörg Brunner, Rebecca Hirt, Tanja Kroha, Christian Neuweiler und Kaspar Schläpfer für die Nationalratswahlen antritt. Die Partei hat beste Aussichten, ihren 2011 verlorenen Nationalratssitz zurückzugewinnen – wenn nicht aus eigener Kraft, dann dank der Listenverbindung mit CVP, BDP und EVP. Die von der FDP-Parteileitung zusammengestellte Wahlliste muss noch von der Mitgliederversammlung vom 23. März bestätigt werden.

Lohn für Kandidatur von 2011

Der Amriswiler Unternehmer und Kantonsrat Hermann Hess (63) ist schon bei den letzten Nationalratswahlen angetreten. Aus diesem Grund hat er auch den ersten Platz auf der Liste erhalten. «Das ist eine Anerkennung für das bisherige Engagement», sagt Parteipräsident Walter Schönholzer. Es sei nur fair, dass jemand, der schon einmal eine Kandidatur auf sich genommen habe, mit einem bevorzugten Listenplatz belohnt wird.

Die übrigen Kandidaten haben ihre Listenplätze in alphabetischer Reihenfolge erhalten. Auf Platz zwei ist der Wallenwiler Kantonsrat Hansjörg Brunner (48). Der Druckereiunternehmer ist bereits vom Thurgauer Gewerbeverband, dessen Präsident er ist, als Spitzenkandidat bestimmt worden.

Den dritten Platz nimmt die Uttwiler Schulpräsidentin Rebecca Hirt (46) ein. Die Rechtsanwältin präsidiert den Trägerverein einer Kindertagesstätte und ist Lehrbeauftragte an der Universität St. Gallen.

Viertplazierte ist die Weinfelderin Tanja Kroha (45). Sie ist Kindergärtnerin und präsidiert die Thurgauer Kindergartenkonferenz. Sie arbeitet an der Einführung des Lehrplans 21 mit.

Den fünften Listenplatz bekommt Christian Neuweiler (55), Zuben. Er führt die Neuweiler AG in Kreuzlingen und ist Präsident der Industrie- und Handelskammer Thurgau.

Der prominenteste Kandidat muss sich mit dem letzten Listenplatz begnügen: Regierungsrat Kaspar Schläpfer (63).

Nur drei kantonale Politiker

Auffallend ist, dass die Hälfte der Listenplätze mit Leuten besetzt ist, die auf der kantonalen politischen Bühne nicht präsent sind. Christian Neuweiler sei aber als IHK-Präsident im ganzen Kanton bekannt, sagt Parteipräsident Schönholzer. Mit Rebecca Hirt und Tanja Kroha könne die Partei weitere Wählerschichten abholen, die die anderen Kandidaten nicht per se erreichten. Beide stünden für Bildungspolitik und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Keinem Kandidierenden komme eine vorrangige Stellung zu, sagt Schönholzer. «Das ist die beste Voraussetzung, dass im Wahlkampf etwas läuft.» Ziel der FDP ist nicht nur, einen Sitz zu holen, sondern auch Wähleranteile zu gewinnen.

Aktuelle Nachrichten