Hereinspaziert in den Zirkus Ochsen

Die Müllheimer Dritt- und Viertklässler aus dem Ochsen-Schulhaus widmeten die Woche vor Ostern ganz dem Thema Zirkus. Höhepunkt war die Galavorstellung in der Wielhalle.

Marlies Kunz
Drucken
Rolle vorwärts in der Manege in der Wielhalle Müllheim. (Bild: Jakob Kunz)

Rolle vorwärts in der Manege in der Wielhalle Müllheim. (Bild: Jakob Kunz)

MÜLLHEIM. Zirkus begeistert immer, darum organisierten die Lehrerinnen der dritten und vierten Klasse vom Ochsen-Schulhaus in Müllheim für ihre Projektwoche vor Ostern den Animationszirkus Balloni. Dieses Unternehmen mit ausgebildeten Artisten macht sich unter anderem stark für solche Schulprojekte.

«Die Kinder dürfen ihre eigenen Ideen und Wünsche einbringen, sie erhalten aber bei der Umsetzung Hilfe und wertvolle Tips von den Profis. Wir klären auch ab, was überhaupt machbar ist und was nicht», sagt Alexander Ott vom Zirkus Balloni, der in Müllheim verantwortlich für das Projekt war.

Zirkusshow zum Abschluss

Eine Woche wurde intensiv inszeniert und geprobt, und zum Abschluss zeigten die Kinder eine spannende Zirkusshow. Die Wielhalle war rund um die kleine Manege pumpenvoll mit begeisterten Eltern, Geschwistern und Gästen. Praktisch alle Sparten, die in einem Zirkus zu sehen sind, trugen die Kinder in den wirkungsvollen Kostümen und mit viel Herzblut vor. Eindrucksvolle Lichteffekte brachten verstärkt Farbe in das Gesamtbild.

Artisten ohne Höhenangst

Das Publikum bekam ein volles Programm mit musikalischen Clowns, mutigen Trapezkünstlern ohne Höhenangst geboten. Auch Zauberei fasziniert immer, besonders, wenn drei muntere Leute unversehrt aus der schwarzen Zauberkiste steigen. Konzentrierte Jongleure zeigten eine ganz feine Darbietung. Fakire legten sich auf das Nagelbett oder wärmten sich die Füsse auf der warmen Kohle. 1001 Nacht lässt grüssen.

Feinfühlig beherrschten zwei Akteure das Spiel mit den Seifenblasen. Sehr effektvoll wirkten die Aufführungen der Akrobatik-truppe, mit der Leiter oder beim Bodenturnen und zuletzt noch mit bunten Bändern.

Zum Schluss versammelten sich die 60 Kinder nochmals in der Manege und erhielten einen Riesenapplaus für ihre wunderschönen Aufführungen.