Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hell, übersichtlich, kompakt

Am Donnerstagabend feierte die Volg-Filiale nach der Renovation ihre Wiedereröffnung.
Christoph Heer
Bereichsleiter Andrea Sutter von Volg (links) bedankte sich bei der Einweihung für die gute Zusammenarbeit. (Bild: Christoph Heer)

Bereichsleiter Andrea Sutter von Volg (links) bedankte sich bei der Einweihung für die gute Zusammenarbeit. (Bild: Christoph Heer)

Vier Wochen. So lange dauerte die Sanierung des alten Volg an der Hauptstrasse. Ein Zigfaches länger dauerte indes die Vorbereitung dieser Sanierung: Es wurde ein Politikum daraus. Gar eine ausserordentliche Gemeindeversammlung wurde einberufen, um Zuspruch für die Sanierung zu gewinnen und den ursprünglich geplanten Ausbau abzuwenden. Schliesslich zeigte sich der Balterswiler Souverän im Frühling dann aber durchs Band einig und stimmte dem Vorschlag des Gemeinderates geschlossen zu.

Lediglich ein Jahr zuvor war noch von einem Ausbau des Ladens die Rede gewesen. Die unerwartet hohen Baukosten sind als Hauptgrund zu bezeichnen, dass sich Volg und Gemeinderat in Absprache schliesslich auf eine Sanierung ohne Anbau einigten.

2500 Artikel auf 140 Quadratmetern

Schon am Donnerstag wurden die Handwerker, Behördemitglieder, Lieferanten und Dorfvereine eingeladen, sich ein erstes Bild zu machen. Das gesamte Verkaufsteam war ebenso anwesend wie Andrea Sutter, Bereichsleiter Verkauf von Volg. «Was lange währt, wird endlich gut. Wir haben einige Hürden nehmen müssen, schliesslich stehen wir aber nun in einem komplett neuen Dorfladen. Hell, übersichtlich, genug Parkplätze und ein umfassendes Sortiment mit 2500 Artikeln auf 140 Quadratmetern werden diesen Volg zu einem Bijou machen», sagte er. Auch Gemeindepräsident Beat Weibel zeigte sich erfreut. «Ein langer Weg liegt hinter uns, wobei am Schluss die richtigen Entscheide getroffen wurden.» Der Bereichsleiter Verkauf im Balterswiler Volg, Kaspar Gisler, freut sich nun auf viel Kundschaft und verkündete, dass der 500., 1000. und 2000. Kunde mit einem Gutschein beschenkt werden. Noch nicht die ganz grosse Beachtung fand indes die «kleine Poststelle» in der hinteren Ecke. Nach der Schulung vor Ort werden sich die Verkäufer auch um diese Angelegenheit kümmern: Ab 3. Oktober wird sie fachmännisch vom Volg-Team bedient.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.