Hans? Jörg? Hansjörg!

Südsicht

Olaf Kühne
Drucken
Teilen

Wie gewonnen, so zerronnen. Kaum hat der Hinterthurgau mit Hansjörg Brunner einen zusätzlichen Nationalrat an Land gezogen, verabschiedet sich Hansjörg Walter aus Bundesbern. Ob es am Vornamen liegt und die beiden Verwechslungen an der Bellevue-Bar vermeiden wollten? Man weiss es nicht. Wenigstens müssen die Namenstäfeli nur zur Hälfte ausgewechselt werden. Das freut den Steuerzahler.

Bedeutend mehr lässt sich indes sparen, wenn Hansjörg Brunner von Hansjörg Walter auch gleich noch das Parlamentarier-GA übernimmt. Dafür muss er sich zwar einen weissen Schnauz wachsen lassen und bei einer Kontrolle mit dem Daumen den Nachnamen abdecken. Wer sich «gesunde Finanzen» auf die Parteifahne geschrieben hat, bringt dieses kleine Opfer aber sicher gerne.

Nicht ganz so einfach lässt sich hingegen die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann regeln. Hier muss Hansjörg Brunner schon seinen vollständigen Namen auf den Stimmzettel schreiben. Sonst wird das wieder nichts mit einem Hinterthurgauer Bundesrat. Wobei, Doris Leuthard hat ihren Rücktritt ja bereits angekündigt. Und eine CVP-Frau müsste sich im Tannzapfenland doch finden lassen.

Olaf Kühne

olaf.kuehne

@thurgauerzeitung.ch