Hacker greifen SP an

KREUZLINGEN. Am Mittwoch letzter Woche haben Unbekannte die Website der SP Thurgau gehackt. Der Angriff erfolgte laut Parteisekretär Julian Fitze mit einem sogenannten Bruteforce-Programm, das in kurzer Zeit alle möglichen Passwörter ausprobiert.

Drucken

KREUZLINGEN. Am Mittwoch letzter Woche haben Unbekannte die Website der SP Thurgau gehackt. Der Angriff erfolgte laut Parteisekretär Julian Fitze mit einem sogenannten Bruteforce-Programm, das in kurzer Zeit alle möglichen Passwörter ausprobiert. Fitze weiss nicht, was die Hacker auf der Homepage verändert haben und was sie im Sinn hatten. Der Hosting-Anbieter Hostpoint habe die gesamte Seite gleich vom Netz genommen. Mit Hilfe eines Back-ups sei sie am Freitag wieder aufgeschaltet worden. Die SP bedauert den Angriff so kurz vor den Wahlen, da vor allem für jüngere Wähler das Internet der erste Anlaufpunkt für Informationen sei. Eine politische Motivation des Hackerangriffs kann laut Fitze «nicht ausgeschlossen werden, wenn man den Zeitpunkt der Attacke bedenkt». Vielleicht sei es auch Zufall. Möglicherweise hätten die Hacker kommerzielle Gründe gehabt. Das scheint allerdings auch unwahrscheinlich. «Bei uns», sagt Fitze, «gibt es nichts zu holen.» (wu)