Guter Wein dank Hitze

Die Hinterthurgauer Winzer sind zufrieden. Der heisse Sommer beschert ihnen eine reiche Ernte und künftig einen Wein von guter Qualität. Die Grad Öchsle variieren zwischen 79 und 89.

Merken
Drucken
Teilen
Zwei Wallenwiler Weine Jahrgang 2014. Der diesjährige wird noch besser, versprechen die Messwerte. (Bild: Christoph Heer)

Zwei Wallenwiler Weine Jahrgang 2014. Der diesjährige wird noch besser, versprechen die Messwerte. (Bild: Christoph Heer)

Vom Sommer 2015 werden wir wohl noch lange schwärmen. Winzer und Weinliebhaber sogar noch ein bisschen länger. Ist doch von der diesjährigen Wümmet allerorten nur Positives zu vernehmen. So auch im Hinterthurgau. Hier pflegt in Wallenwil der gleichnamige Rebbauverein seine Weinstöcke, während sich in Ettenhausen die Sänger des Männerchors auch als Winzer betätigen.

Von der Agroscope kontrolliert

Auf 2200 Quadratmetern baut der Rebbauverein Wallenwil mit seinen elf Mitgliedern am Stutz seine Rebstöcke an. Die 522 Kilogramm (380 Liter und 89 Öchslegrad) roten Garanoir Trauben und die 779 Kilogramm weissen Müller-Thurgau Trauben (571 Liter und 79 Öchslegrad) konnten heuer früher geerntet werden. «Dank des heissen Sommers fand unsere Wümmet zwei Wochen früher statt als üblich», sagt Peter Dietrich, Präsident des Rebbauvereins Wallenwil. «Unser Traubengut entwickelte sich gleichmässig und schön, dafür aber mit etwas weniger Gewicht. Das Wichtigste ist, dass wir keine grösseren Probleme hatten. Ganz kurz und nur einmal beobachteten wir etwas Mehltau auf den Blättern.» Dietrich fügt an, dass im vergangenen Jahr der Weisswein Müller-Thurgau von der Agroscope Wädenswil kontrolliert und für gut empfunden wurde. «Wir erfüllen die Anforderungen und dürfen weiterhin unsere Etiketten mit dem Qualitätslabel AOC Thurgau beschriften», sagt Dietrich.

Peter Dietrich Rebbauverein Wallenwil (Bild: Christoph Heer)

Peter Dietrich Rebbauverein Wallenwil (Bild: Christoph Heer)

Wein und Grappa

Rundum zufriedene Gesichter gab es nach der diesjährigen Wümmet auch beim Männerchor Ettenhausen. Bereits Ende September konnten die Sänger ihren Rebberg ernten. In gerade mal zwei Stunden brachten sie zusammen mit Helfern 1500 Kilogramm ein, die nun im Weingut Saxer in Nussbaumen zum «Ettehuser Sängerwy» gekeltert werden. 79 Öchslegrad ergab die Messung in Ettenhausen.

Wein und Grappa aus Ettenhausen können übrigens erworben werden. Verkaufsstelle ist bei Hans Ulrich Zeller an der Obstgartenstrasse 6. (che/kuo)