Gut parkiert ist halb geturnt

Südsicht

Olaf Kühne
Drucken
Teilen

Wer hätte das kommen sehen? 750 Turnerinnen und Turner an der Frühjahrsmeisterschaft in Aadorf. Plus Mamis, Papis, Gotte und Götti, Grosi und Opa – und wer sich sonst noch für Geräteturnen begeistert. Kein Mensch konnte ahnen, dass die mit dem Auto kommen. Wo doch die Postautoverbindungen mit Frauenfeld so hervorragend sind – und Turntaschen fast nichts wiegen. Die 70 Parkplätze der neuen Dreifachsporthalle Löhracker hätten also locker reichen müssen. Hätten. Zum Glück sind Thurgauer geübte Eltern­taxifahrer. Da weiss man sich immer irgendwie zu helfen. Schliesslich eignen sich Rabatten auch hervorragend als Parkplätze.

Dem Vernehmen nach hat das am kantonalen Schwingfest in Zihlschlacht besser geklappt. Massig Parkplätze, Einweiser und alles, was des Autofahrers Herz begehrt. Zugegeben, der Vergleich hinkt. An Edelweisshemden und krummen Stumpen trägt man ungleich schwerer als an Sporttaschen. Und Schwingfestbesucher konsumieren auch kaum Alkohol. Die Veranstalter konnten sich also auf einen Autoansturm vorbereiten.

Fürs Geräteturnen ist im Hinterthurgau ja eigentlich Eschlikon zuständig. Die haben’s drauf an Reck und Barren – und kriegen, so es der Stimmbürger am 21. Mai will, bald auch eine neue Turnhalle. Probleme wie in Aadorf dürfte diese indes kaum je bereiten. Ist ihr Bau doch, idyllisch eingebettet zwischen Wohnquartier und Waldrand, an verkehrstechnisch hervorragend erschlossener Lage vorgesehen. Und sollten doch einmal zwei, drei Autos mehr als ­gewünscht an einem Anlass vorfahren: Wer, wenn nicht Eschlikon weiss mit Elterntaxis umzugehen?

Olaf Kühne

olaf.kuehne

@thurgauerzeitung.ch