Grundbuchgeschäfte komplexer

Michael Lerch sieht für die Grundbuchämter in Zukunft sogar einen qualitativen Mehraufwand. Es werde immer näher aneinander gebaut. Dieser Umstand mache die Grundbuchgeschäfte anspruchsvoller und dementsprechend zeitaufwendiger als früher.

Drucken
Teilen

Michael Lerch sieht für die Grundbuchämter in Zukunft sogar einen qualitativen Mehraufwand. Es werde immer näher aneinander gebaut. Dieser Umstand mache die Grundbuchgeschäfte anspruchsvoller und dementsprechend zeitaufwendiger als früher. Ein Geschäft, das vor zehn Jahren vielleicht drei Stunden beansprucht habe, könne heute schnell auf zehn Arbeitsstunden kommen. Auch die allgemein rege Bautätigkeit halte die Grundbuchämter auf Trab, sagt Lerch. Aufgrund der Zinsprognosen sei nicht von grossen Veränderungen auszugehen.

Eine Überprüfung findet Lerch sinnvoll, um die Auswirkungen der Änderungen abschätzen zu können. Was die neue Beurkundungskompetenz der Rechtsanwälte betrifft, so werde sich dies nicht von heute auf morgen auf die Notare niederschlagen. (ma)