«Grüner Ball» Anerkennungspreis für naturnahe Pausen- und Spielplätze

Der Anerkennungspreis «Grüner Ball» entstand im Nachgang zum 40-Jahr-Jubiläum des WWF Thurgau/Bodensee im Jahr 2008. Damals unterstützte der WWF ein Projekt in Amriswil. 2010 verlieh die Organisation erstmals den Grünen Ball an die Schule Wäldi.

Drucken
Teilen

Der Anerkennungspreis «Grüner Ball» entstand im Nachgang zum 40-Jahr-Jubiläum des WWF Thurgau/Bodensee im Jahr 2008. Damals unterstützte der WWF ein Projekt in Amriswil. 2010 verlieh die Organisation erstmals den Grünen Ball an die Schule Wäldi. Drei Jahre später darf nun die Hüttwiler Schule den nächsten Preis entgegennehmen. Die Jury 2013 bestand aus Maya Iseli, Präsidentin WWF Bodensee/Thurgau aus Romanshorn, Markus Allemann, Naturgärtner aus Schönholzerswilen, Kerstin Fröhli, Biologin aus Radolfzell, Judith Degen, Gärtnerin/Kräuterfachfrau aus Wängi, Andreas Gehrig, Naturgärtner aus Felben-Wellhausen, Aurelia Nyfeler, Naturwissenschafterin aus Kreuzlingen, und Ruth Winkler, Kindergärtnerin aus Wängi. Acht Projekte wurden eingereicht. (red.)

Aktuelle Nachrichten