Grüne für Zweierticket Schwyter/Graf

Romanshorn. Der Vorstand der Thurgauer Grünen hat beschlossen, neben der eigenen Kandidatin für den Ständerat, Silvia Schwyter, auch die Kandidatur von Edith Graf-Litscher (SP) zu unterstützen und gibt eine entsprechende Wahlempfehlung heraus.

Drucken
Teilen

Romanshorn. Der Vorstand der Thurgauer Grünen hat beschlossen, neben der eigenen Kandidatin für den Ständerat, Silvia Schwyter, auch die Kandidatur von Edith Graf-Litscher (SP) zu unterstützen und gibt eine entsprechende Wahlempfehlung heraus. Wie Urs Oberholzer-Roth, Präsident Grüne Partei TG, in einem Communiqué schreibt, ergänzen sich die beiden Parteien in wichtigen Themen wie in ihrer Haltung zu BTS/OLS oder dem bedingungslosen Atomausstieg.

Seit 1848 keine Thurgauerin

Das Zweierticket Schwyter/Graf-Litscher sei ein idealer Kontrapunkt zu den Empfehlungen von Gewerbe und Industrie, so die Grünen. Zudem hat seit 1848 noch nie eine Frau den Kanton Thurgau im Stöckli vertreten. Das gemeinsame Vorgehen von GP und SP erhöhe angesichts der Zweiervakanz die Chance, auch dem anderen, nicht männlichen und bürgerlichen Thurgau zu einer Stimme im Ständerat zu verhelfen.

Ökologischer Fussabdruck

Mit ihrem Game «Fussabdruck reduzieren» gehen die Grünen auch online auf Wahlkampagne. Der ökologische Fussabdruck ist die Grösse, welche den Energie- und Rohstoffverbrauch jedes Bürgers wieder gibt. (pd/red.)

www.fussabdruck-reduzieren.ch

Aktuelle Nachrichten