Grüne fordern Ausstieg aus Kohlekraftwerk

romanshorn. Seit zwei Jahren haben die Grünen Thurgau die Investitionspläne der SN Energie in ein neues Kohlekraftwerk im deutschen Brunsbüttel kritisiert. In einer Medienmitteilung begrüsst nun die GP, dass die SN Energie einen Marschhalt einschaltet (TZ vom letzten Freitag).

Drucken
Teilen

romanshorn. Seit zwei Jahren haben die Grünen Thurgau die Investitionspläne der SN Energie in ein neues Kohlekraftwerk im deutschen Brunsbüttel kritisiert. In einer Medienmitteilung begrüsst nun die GP, dass die SN Energie einen Marschhalt einschaltet (TZ vom letzten Freitag). Die Grünen fordern die SN Energie auf, aus dem Projekt Brunsbüttel auszusteigen, so wie es schon verschiedene Elektrizitätsgesellschaften getan haben. Die SN Energie wird aufgerufen, konsequent auf erneuerbare Energien zu setzen.

Diese seien klimaneutral und würden in der Region Arbeitsplätze schaffen. (pd/red.)

Aktuelle Nachrichten