Grosser Rat sprach 27,8 Millionen

Der Grosse Rat genehmigte im Dezember 2014 das Thurprojekt zwischen Weinfelden und Bürglen. Für 27,8 Millionen Franken sollen der Hochwasserschutz verbessert und der Fluss ökologisch aufgewertet werden.

Merken
Drucken
Teilen

Der Grosse Rat genehmigte im Dezember 2014 das Thurprojekt zwischen Weinfelden und Bürglen. Für 27,8 Millionen Franken sollen der Hochwasserschutz verbessert und der Fluss ökologisch aufgewertet werden. Bereits damals wehrten sich die Vertreter der Landwirte, weil wertvollstes Ackerland bedroht sei. Sie argumentierten, dass die Thurkorrektion auf den Hochwasserschutz ausgerichtet werden muss statt auf die Renaturierung. (red.)