Griff zur Flasche ist im Thurgau einfacher

Alkohol Testkäufe haben ergeben: Thurgauer Jugendliche unter 16 Jahren kommen leichter an Alkohol als ihre Altersgenossen in der übrigen Schweiz (Ausgabe vom 18. Oktober). Diese Zahlen haben GP-Kantonsrat Joe Brägger (Amriswil) alarmiert.

Drucken
Teilen

Alkohol Testkäufe haben ergeben: Thurgauer Jugendliche unter 16 Jahren kommen leichter an Alkohol als ihre Altersgenossen in der übrigen Schweiz (Ausgabe vom 18. Oktober). Diese Zahlen haben GP-Kantonsrat Joe Brägger (Amriswil) alarmiert. In einer parlamentarischen Anfrage will er deshalb wissen, wie das Gesundheitsamt der Suchtprävention für Jugendliche mehr Beachtung verschaffen will. Auch ist Brägger ein Dorn im Auge, dass Gemeinden kaum Alkoholtestkäufe veranlassen, obwohl sie dafür zuständig sind. Deshalb will der GP-Kantonsrat von der Regierung wissen, ob es genüge, den Gemeinden in diesem Bereich – wie angekündigt – einen Leitfaden und finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen. In Bezug auf die fehlbaren Verkaufsstellen stelle sich die Frage, ob im Zeichen des Jugendschutzes und der Suchtprävention nicht auch Bussen ins Auge gefasst werden müssten. Zudem macht sich Brägger Sorgen um die Glaubwürdigkeit der Suchtprävention als solche: «Geht die Regierung mit dem Schreibenden einig, dass Autorität und Glaubwürdigkeit von Elternhaus und Volksschule unnötig untergraben werden dadurch, dass die Entscheidungsträger ihrer Verantwortung offenbar nur ungenügend nachkommen?» (ck)